Lebenslauf Kopfzeile – Ja oder nein? Kontaktinfos angeben

Mit einer einheitlichen Kopfzeile kannst du deine Adresse und Kontaktinformationen auf jeder Seite deines Lebenslaufs prägnant und übersichtlich präsentieren.

Vorteile einer Kopfzeile im Lebenslauf

Übersichtlichkeit

Der naheliegendste Vorteil einer Kopfzeile liegt in der besseren Übersichtlichkeit des Lebenslaufs. Denn Lebenslaufleser können direkt auf die Kontaktdaten zugreifen.

Platzsparend

Mit der Auslagerung der Kontaktinformationen von der Rubrik “Persönliche Daten” in die Kopfzeile bleibt mehr Platz im Hauptteil des Lebenslaufs für andere relevante Informationen.

Einheitliches Erscheinungsbild

Eine Kopfzeile trägt dazu bei, ein einheitliches Erscheinungsbild der Bewerbungsunterlagen zu gewährleisten. Das trifft zu, wenn du alle Lebenslaufseiten und weitere Bewerbungsdokumente wie dem Anschreiben mit einer Kopfzeile gestaltest.

Elemente einer Kopfzeile im Lebenslauf

Die Kopfzeile im Lebenslauf enthält die wichtigsten persönlichen Daten von dir.

Name

Dein Vorname und Nachname ist das zentrale Element der Kopfzeile.

Adresse

Deine vollständige Adresse, einschließlich Straße, Hausnummer, Postleitzahl und Wohnort, sollte in der Kopfzeile enthalten sein.

Telefonnummer

Eine oder mehrere Telefonnummern solltest du ebenfalls aufführen. Dies kann eine Festnetznummer, eine Mobiltelefonnummer oder sogar eine berufliche Durchwahl sein.

E-Mail-Adresse

Die E-Mail-Adresse ist ein wesentliches Kommunikationsmittel im Bewerbungsprozess und sollte daher in der Kopfzeile gut sichtbar sein.

Optionale Informationen

Je nach Berufsfeld oder persönlicher Präferenz kann es sinnvoll sein, eine Internetadresse einer eigenen Website oder eines individuellen Portfolios in die Kopfzeile aufzunehmen.

Kopfzeile bei mehrseitigem Lebenslauf

Wenn du einen Lebenslauf mit mehreren Seiten verschickst, dann platziere auf jeder Lebenslaufseite eine Kopfzeile.

Tipps zur Formatierung einer Kopfzeile im Lebenslauf

Achte auf eine professionelle Formatierung im Lebenslauf.

Zeilenanzahl

Üblich sind eine einzeilige oder eine zweizeilige Kopfzeile. Mehr Zeilen sind nicht wirklich sinnvoll. Denn dann würden die Vorteile eine Kopfzeile verloren gehen.

Bei einer zweizeiligen Kopfzeile kannst du beispielsweise deinen Vornamen und Nachnamen in die erste Zeile schreiben. Die weiteren Informationen kommen dann in die zweite Zeile.

Elementetitel

Du brauchst den einzelnen Elementen keine Elementetitel voranzustellen. Daher verzichtet auf Zusätze wie “Name:”, “E-Mail-Adresse:” oder “Telefon:”. Die Lebenslaufleser erkennen den Sinn der Elemente auch ohne diese Zusätze.

Ausrichtung

Es ist üblich, die Kopfzeile zu zentrieren. Je nach Lebenslauflayout kann aber auch die linksbündige oder rechtsbündige Ausrichtung sinnvoll sein.

Schriftgröße

Bei der Schriftgröße bist du ebenfalls frei. Sie kann etwas kleiner, etwas größer oder gleich groß wie die normalen Informationen im Lebenslauf sein. Zu deutliche Größenunterschiede sind dagegen nicht sinnvoll.

Trennzeichen

Die einzelnen Elemente in einer Zeile der Kopfzeile solltest du durch ein einfaches Symbol trennen. Ansonsten kann die Übersichtlichkeit darunter leiden.

Du kannst runde Punkte, vertikale Striche oder andere Symbole zur optischen Trennung verwenden.

Abstand

Nach der Kopfzeile solltest du zum Rest des Lebenslaufs zwei oder drei Zeilen Abstand lassen. Denn andernfalls wirken die Informationen zu gequetscht.

Weitere Formatierungen

Zur optischen Trennung vom Rest des Lebenslaufs kannst du eine waagerechte Linie unter der Kopfzeile einfügen. Die Art, Stärke und Farbe dieser Linie sollte aber möglichst dezent sein.

Darüber hinaus kannst du die Kopfzeile auch in Kursivschrift setzen. Dann erreichst du ebenfalls eine optische Abhebung.

Es gibt aber auch Lebenslaufvorlagen, bei denen der Hintergrund einer Kopfzeile farblich formatiert ist. Das ist letztendlich Geschmackssache.

Einheitliche Gestaltung im Lebenslauf

Die Kopfzeile muss sich harmonisch ins gesamte Lebenslauflayout einfügen. Daher verwende für die Kopfzeile keine außergewöhnlichen Schriftarten und keine zu großen Schriftgrößen. Damit würdest du Unordnung vermitteln.

Fußzeile als Ergänzung

Eine Fußzeile kannst du bei einem mehrseitigen Lebenslauf zur Angabe von Seitenzahlen nutzen. So können Lebenslaufleser deinen Lebenslauf leichter ordnen, wenn sie ihn intensiv durchgearbeitet haben.

Die Schriftart und die Schriftgröße in der Kopfzeile und Fußzeile sollten gleich sein. Gib neben der aktuellen Seitenzahl auch die Anzahl der Gesamtseiten an. Also beispielsweise “Seite 2 von 4” oder “2/4”.

Zum guten Schluss: Kopfzeile im Lebenslauf

Eine Kopfzeile im Lebenslauf ist keine Pflicht. Sie kann aber dazu beitragen, deine Kontaktinformationen übersichtlich auf jeder Lebenslaufseite zu präsentieren.

Von einer Kopfzeile hängt aber nicht die Entscheidung für oder gegen eine Einladung zum Vorstellungsgespräch ab. Daher investiere nicht zu viel Zeit in die Gestaltung einer Kopfzeile.

Bei Fragen bitte kommentieren!

Noch Fragen?

Wenn du noch Fragen hast, dann hinterlasse gerne einen Kommentar. Als Alternative kannst du auch im Bewerbungsforum einen Beitrag verfassen. Viel Erfolg beim Bewerben!

Schreibe einen Kommentar