Immobilienkauffrau Bewerbung um Ausbildung: Muster + Tipps 🏠

Da jeder Mensch ein schönes Zuhause haben möchte, wendet er sich gerne an Immobilienkaufleute. Von der Besichtigung bis zum Kauf oder zur Miete werden die Interessenten von den Immobilienkaufleuten betreut, unterstĂŒtzt und beraten; nicht selten auch in rechtlichen und finanziellen Fragen. Die Ausbildungsdauer betrĂ€gt 3 Jahre. Arbeitgeber finden sich in allen Bereichen der Wohnungs- und Immobilienwirtschaft. Eine veraltete Bezeichnung fĂŒr diesen Ausbildungsberuf ist Kaufmann bzw. Kaufffrau in der GrundstĂŒcks- und Wohnungswirtschaft. Wenn du dich fĂŒr einen Job in der Immobilienbranche bewerben willst, dann findest du in diesem Artikel Tipps und Muster fĂŒr deine Bewerbungen als Immobilienkauffrau bzw. Immobilienkaufmann.

Muster fĂŒr Bewerbung um Ausbildungsplatz als Immobilienkauffrau

„Sehr geehrte Frau Wagner,

mit dem Berufsbild der Immobilienkauffrau habe ich mich eingehend beschĂ€ftigt: Die MaklergeschĂ€fte, die kaufmĂ€nnische Steuerung und der Kontakt mit Kunden haben reges Interesse in mir geweckt. Deshalb strebe ich eine Ausbildung zur Immobilienkauffrau an, wofĂŒr ich wichtige kaufmĂ€nnische Kenntnisse und Erfahrungen in VerkaufsgesprĂ€chen mitbringe.

Ich unterstĂŒtze seit zwei Jahren meinen Vater bei seinen Wohnimmobilien und bekomme dabei Einblicke in die Immobilienverwaltung, den Umgang mit Mietern und die Akquisition von Kunden. Daher bin ich mir sicher, dass mich der Beruf als Immobilienkauffrau in jeder Hinsicht erfĂŒllen wird. Das schließe ich außerdem aus meinen bisherigen Recherchen ĂŒber dieses Berufsbild sowie auch aus GesprĂ€chen mit ausgelernten Immobilienkaufleuten.

Zurzeit bin als Merchandiserin tĂ€tig. Dabei gewinne ich neue Kunden durch persönliche VerkaufsgesprĂ€che im Rahmen der Kaltakquise. Dadurch sammelte ich viele Erfahrungen in KundengesprĂ€chen. Zudem habe ich gelernt, mich individuell auf verschiedene Kunden einzustellen. Ich möchte mich beruflich umorientieren, da ich in meiner beruflichen Zukunft vielfĂ€ltigere Aufgaben ausfĂŒhren möchte.

Da Dinge wie Mitarbeiterförderung, Zukunftsaussichten und QualitĂ€t der Ausbildung fĂŒr mich genauso wichtig sind wie der Ausbildungsberuf an sich, spricht mich Ihr Unternehmen als Ausbildungsbetrieb stark an.

Wenn Sie an einer durchsetzungsstarken und motivierten Auszubildenden mit Erfahrung in VerkaufsgesprĂ€chen interessiert sind, dann laden Sie mich bitte zu einem VorstellungsgesprĂ€ch ein. Gerne ĂŒberzeuge ich Sie auch wĂ€hrend eines Praktikums von meinen StĂ€rken.

Mit freundlichen GrĂŒĂŸen“

Weiteres Muster fĂŒr Bewerbung um Ausbildung zur Immobilienkauffrau nach Elternzeit

„Sehr geehrte Frau Schulz,

zu den wichtigsten Dingen im Leben zĂ€hlen die eigenen vier WĂ€nde. Ob Miete oder Eigenheim: Immobilienkaufleute helfen dabei, die passende Traumimmobilie zu finden. Das Berufsbild der Immobilienkauffrau sagt mir besonders zu, da es kaufmĂ€nnisches Denken mit kundenorientierter TĂ€tigkeit verbindet. DarĂŒber hinaus spricht es mich an, bei den Immobilien vor Ort zu arbeiten.

Da meine Eltern sich vor wenigen Jahren ein Einfamilienhaus gekauft haben, erfuhr ich grundlegende Sachverhalte ĂŒber das Immobilienwesen und die TĂ€tigkeiten von Immobilienkaufleuten. Mir hat es sehr gut gefallen, dass die Immobilienmaklerin auf unsere WĂŒnsche und Interessen eingegangen ist, sodass wir uns letztendlich auch sehr gut beraten gefĂŒhlt haben. Mit diesem kundenorientierten Engagement möchte ich gerne in Zukunft anderen Menschen gegenĂŒbertreten und auf ihre WĂŒnsche eingehen, um ihnen ein schönes und gemĂŒtliches Zuhause zu ermöglichen.

Bei meinem jetzigen Arbeitgeber bin ich als kaufmĂ€nnische Aushilfe fĂŒr Aufgaben in der Buchhaltung zustĂ€ndig. Dazu gehören die Kontrolle, die Verbuchung, die Weiterberechnung der eingehenden Lieferantenrechnungen und allgemeine Verwaltungsarbeiten. Ich beherrsche die Office-Anwendungen, korrespondiere fehlerfrei und bin vertraut mit der Terminverwaltung und dem Kundenempfang.

In meine jetzige Rolle als Mutter hinein gewachsen, weiß ich umso mehr, Verantwortung zu ĂŒbernehmen und selbststĂ€ndig anspruchsvolle Aufgaben zu lösen. Die Betreuung meiner Kinder wird wĂ€hrend meiner Ausbildung durch Kindergarten und Kinderkrippe sowie ein Netz aus Familie und Freunden sichergestellt.

Wenn ich Ihr Interesse geweckt habe, ĂŒberzeuge ich Sie in einem persönlichen GesprĂ€ch gerne von meinen Eigenschaften und FĂ€higkeiten. Bitte rufen Sie mich fĂŒr eine Terminvereinbarung werktags ab 15 Uhr unter 030/56782345 an.“

Mit freundlichen GrĂŒĂŸen“

Weitere Musterbewerbungen als Immobilienkauffrau bzw. Immobilienkaufmann im Bewerbungsforum

Was macht ein Immobilienkaufmann bzw. eine Immobilienkauffrau?

Als Immobilienkaufmann bzw. Immobilienkauffrau ist man fĂŒr die Objektverwaltung, Vermittlung und Vermietung von HĂ€usern, GrundstĂŒcken und Wohnungen verantwortlich. So ĂŒbernehmen Immobilienkaufleute die Planung und Organisation von Besichtigungen, um damit das Interesse der Mieter und KĂ€ufer fĂŒr bestimmte Immobilien zu wecken.

Dabei kommt es selten vor, dass es schon bei der ersten Besichtigung gleich zu einem Vertragsabschluss kommt. Oftmals mĂŒssen die Immobilienkaufleute mehr als einmal mit den Interessenten Besichtigungen durchfĂŒhren, ehe sie einen Miet- oder Kaufvertrag abschließen können. Um eine Vermietung oder einen Verkauf von Immobilien erfolgreich abzuschließen, mĂŒssen Immobilienkaufleute ExposĂ©s erstellen sowie GrundstĂŒcks- und KatasterplĂ€ne und Grundrisse verwalten.

Aber nicht nur AbschlĂŒsse, sondern auch KĂŒndigungen mĂŒssen von den Immobilienkaufleuten durchgefĂŒhrt und bearbeitet werden. Denn es kommt hĂ€ufiger als man denkt vor, dass Mieter oder KĂ€ufer ihren vertraglichen Verpflichtungen nicht nachkommen und kein Geld auf die Konten der EigentĂŒmer ĂŒberwiesen wird. Dann tritt das Mahnrecht in Kraft, in welchem man sich – wie auf anderen Rechtsgebieten auch – als Immobilienkaufmann bzw. Immobilienkauffrau besonders gut auskennen sollte. Aber auch die Aufnahme und Organisation der Reparatur von MietmĂ€ngeln gehört in den Aufgabenbereich einer Immobilienkauffrau bzw. eines Immobilienkaufmanns.

Viele Unternehmen der Wohnungs- und Immobilienwirtschaft bewirtschaften auch selbst Immobilien, sodass ein Immobilienkaufmann bzw. eine Immobilienkauffrau hĂ€ufig zwischen EigentĂŒmern, Mietern und KĂ€ufern vermitteln muss. Denn es kann zeitweise vorkommen, dass die EigentĂŒmer andere Vorstellungen als die Mieter und KĂ€ufer oder auch umgekehrt haben.

ZusĂ€tzlich fallen die immobilienbezogenen Dienstleistungen in den Verantwortungsbereich der Immobilienkaufleute. So sind bei WohnungseigentĂŒmergemeinschaften beispielsweise EigentĂŒmerversammlungen einzuberufen und zu organisieren, um mit den verschiedenen Parteien in einem Haus Instandsetzungsarbeiten oder VerĂ€nderungen abzustimmen.

Zur Bewirtschaftung und Vermietung von Immobilien gehört zudem die Berechnung der Miete, der Betriebs- und Nebenkosten sowie die Steuerung und Überwachung der technischen Anlagen. Außerdem sind sie in weiteren kaufmĂ€nnischen Aufgaben involviert. So erstellt eine Immobilienkauffrau bzw. ein Immobilienkaufmann beispielsweise FinanzierungsplĂ€ne – fĂŒr den Neubau oder die Sanierung von Immobilien – oder MarketingplĂ€ne, um die Immobilien erfolgreich auf dem Markt anzubieten.

Was muss eine Immobilienkauffrau bzw. ein Immobilienkaufmann können?

Als Immobilienkauffrau bzw. Immobilienkaufmann benötigt man ein sicheres und gewinnendes Auftreten sowie Organisationstalent und natĂŒrlich Verkaufstalent. Deshalb erwartet man von Immobilienkaufleuten neben einer guten Fach- und Sozialkompetenz auch die FĂ€higkeit zur Problemlösung und Kooperation. FlexibilitĂ€t, KreativitĂ€t und Eigenverantwortung runden das persönliche Anforderungsprofil ab.

Auf der fachlichen Seite sollte kaufmĂ€nnisches Interesse und die FĂ€higkeit zu logischem und strukturiertem Denken vorhanden sein. Außerdem hat es sich als Vorteil erwiesen, wenn man als Immobilienkauffrau bzw. Immobilienkaufmann ĂŒber solide Mathematikkenntnisse verfĂŒgt, um so den vielfĂ€ltigen Aufgabenstellungen gewachsen zu sein.

Weiterbildung als Immobilienkauffrau und Immobilienkaufmann nach der Ausbildung

Auch in der Wohnungs- und Immobilienbranche stehen versierten FachkrĂ€fte vielfĂ€ltige Weiterbildungsmöglichkeiten offen. So können kaufmĂ€nnische und Verkaufsseminare besucht werden, um das eigene Wissen praxisnah zu erweitern. Außerdem bieten es sich fĂŒr Immobilienkaufleute mit ein paar Jahren Berufserfahrung an, eine Weiterbildung zum Immobilienfachwirt bzw. zur Immobilienfachwirtin zu absolvieren.

Bei Fragen bitte kommentieren!

Noch Fragen?

Wenn du noch Fragen hast, dann hinterlasse gerne einen Kommentar. Als Alternative kannst du auch im Bewerbungsforum einen Beitrag verfassen. Viel Erfolg beim Bewerben!

Schreibe einen Kommentar