Startseite
          Artikelübersicht
          Forum
          Anschreiben
          Lebenslauf
          Bewerbungsfoto
          Arbeitszeugnis
          Einstellungstest
          Vorstellungsgespräch
          Weiterbildung
          Musterbewerbungen
          Bewerbungslexikon
          Ausbildungsberufe
          Stellenangebote
          Links
          Impressum
 
 

Ausbildung Restaurantfachfrau & Restaurantfachmann

Freundlichkeit, Spaß mit Menschen, keine Scheu und Belastbarkeit gehören zu den Grundvoraussetzungen für die Tätigkeit als Restaurantfachmann bzw. Restaurantfachfrau. Sie agieren in erster Linie als Gastgeber und haben viele Möglichkeiten zur Berufsausübung. Beschäftigung können sie besonders in Hotels, Restaurants, Cafés, sind aber auch auf Schiffen, im Catering und in Kantinen zu finden. Die Ausbildung dauert 3 Jahre.

Schwerpunkte bei der Arbeit als Restaurantfachfrau bzw. Restaurantfachmann

Als Restaurantfachmann bzw. Restaurantfachfrau kann man in vielen unterschiedlichen Bereichen eingesetzt werden. Viele Restaurantfachleute arbeiten ausschließlich hinter einer Bar und beschäftigen sich nur mit Getränken. Andere wiederum empfangen die Besucher im Gastraum, empfehlen ihnen Speisen und Getränke und servieren diese auch. Auch das Kassieren von den Gästen gehört zu Ihren Hauptaufgaben. In Hotels werden Restaurantfachleute unter anderem auch im Etagenservice eingesetzt. Außerdem lernt man als Restaurantfachmann bzw. Restaurantfachfrau schon während der Ausbildung die Organisation von Veranstaltungen.

Die Arbeit fängt aber für Restaurantfachleute schon vor dem Eintreffen des Gastes an und hört noch nicht auf, wenn der Gast gegangen ist. Bevor die Bewirtung beginnen kann, ist eine Menge Vorbereitung durch das Personal notwendig, damit ein reibungsloser Ablauf gewährleistet ist. So gehören die Dekoration der Räumlichkeiten und des Tisches zu den Aufgaben. Nachdem die Gäste gegangen sind, steht eine Menge Arbeit an. Reinigung, Aufräumen, Abrechnungen, Vorbereitung für die nächste Schicht und vieles mehr gehören ebenfalls zu den täglichen Tätigkeiten der Restaurantfachleute.

Es wird im Allgemeinen erwartet, dass man umsatzorientiert handelt, das heißt jeder verkaufen können muss, ohne aufdringlich auf den Gast zu wirken. Auch wird eine Menge Fachwissen vorausgesetzt. Zubereitungsarten und Zusammensetzung für Speisen und Getränke sollten geläufig sein.

Allgemeines Anforderungsprofil als Restaurantfachfrau bzw. Restaurantfachmann

Die wichtigste Voraussetzung für Restaurantfachleute ist Flexibilität, besonders hinsichtlich der Arbeitszeiten. So wird häufig in wechselnden Schichten gearbeitet, Überstunden gehören ebenfalls zur Regel. Feierabend wird erst dann gemacht, wenn der letzte Gast gegangen ist. Freie Wochenenden sind eher die Seltenheit und auch an Feiertage muss meistens gearbeitet werden.

Ebenso ist körperliche Fitness eine wichtige Voraussetzung für diesen Beruf. Daher empfiehlt es sich als Ausgleich in der Freizeit aktiv zu sein, um die körperliche Belastbarkeit zu stärken. Denn als Restaurantfachfrau bzw. Restaurantfachmann muss man viel stehen und noch mehr laufen. Außerdem wird durch die Schichtarbeit der Biorhythmus gestört, man isst und schläft zudem unregelmäßig.

Des Weiteren sind Fremdsprachenkenntnisse hinsichtlich der späteren beruflichen Qualifizierung von besonderer Bedeutung. Restaurantfachleute müssen darüber hinaus über ein freundliches und sicheres Auftreten verfügen sowie gut mit Zahlen umgehen können.

Weiterbildung als Restaurantfachfrau bzw. Restaurantfachmann

Auch als ausgebildeter Restaurantfachmann bzw. Restaurantfachfrau bestehen unzählige Möglichkeiten der Weiterbildung. So kann man sich nach einigen Jahren Erfahrung im Beruf zum Restaurantmeister bzw. zur Restaurantmeisterin weiterbilden. Oder man nimmt sogar ein Studium im touristischen Bereich auf.

Weitere Informationen


 
Viele Hunderte Beispiele für Anschreiben und Lebenslauf im großen Bewerbungsforum – so schreiben Sie eine individuelle und überzeugende Bewerbung.