Bewerbung ohne Arbeitszeugnis: 6 Strategien zum erfolgreichen Bewerben

Arbeitszeugnisse gehören zu vollständigen Bewerbungsunterlagen dazu. Wenn du über ein wichtiges Arbeitszeugnis nicht verfügst, dann musst du eine Bewerbung ohne Arbeitszeugnis verschicken und kannst eventuell das fehlende Arbeitszeugnis nachreichen. Viele Tipps und Strategien für eine erfolgreiche Bewerbung findest du in diesem Artikel. Wenn du noch Fragen hast, dann hinterlasse gerne einen Kommentar.

Inhaltsverzeichnis zur Bewerbung ohne Arbeitszeugnis

Mit diesen 6 Strategien bewirbst du dich auch ohne Arbeitszeugnis erfolgreich

1. Referenzpersonen angeben

Wenn du dich im Guten von deinen jeweiligen Arbeitgebern getrennt hast bzw. dein aktueller Arbeitgeber über deine Wechselabsichten informiert ist, aber noch kein Arbeitszeugnis vorliegt, dann kannst du deine Vorgesetzten in Absprache mit den jeweiligen Personen in deinem Lebenslauf als Referenzpersonen mit Kontaktdaten angeben. Die Referenzpersonen gibst du beim zugehörigen Lebenslaufeintrag des Jobs oder gegebenenfalls in einer separaten Rubrik an.

Auch wenn du dich ohne Wissen des aktuellen Arbeitgebers aus einem ungekündigten Arbeitsverhältnis bewirbst, sodass kein Arbeitszeugnis vorhanden ist, solltest du Referenzpersonen aus vorherigen Beschäftigungsverhältnissen nennen. Diese Arbeitsverhältnisse dürfen allerdings auch nicht zu weit in der Vergangenheit liegen, sodass die Meinung eine Referenzperson auch noch aussagekräftig ist.

Je mehr Referenzpersonen du nennen kannst, umso vertrauenswürdiger ist deine Bewerbung und umso mehr wird das fehlende Arbeitszeugnis ausgeglichen.

2. Stellen-Datenblatt erstellen

Bei wirklichlangjährigen und wichtigen Beschäftigungsverhältnissen, für die du (bisher) kein Arbeitszeugnis erhalten hast, kannst du ein extra Stellen-Datenblatt erstellen und an der entsprechenden Position deiner Bewerbungsanlagen einordnen.

In dieser Stellen- und Tätigkeitsbeschreibung gibst du deine Stellenbezeichnung, den Beschäftigungszeitraum und Arbeitgeberinformationen an. Des Weiteren führst du deine Tätigkeitsbereiche, Projekte, Erfolge, Erfahrungen und angewendeten Kenntnisse sachlich und neutral auf.

Bei diesem Stellen-Datenblatt, welches deine Stelle bei einem Arbeitgeber beschreibt, darfst du allerdings keine zeugnistypischen Wertungen zu Leistungen und Verhalten vornehmen. Denn es ist kein Arbeitszeugnis.

Es muss immer auf den ersten Blick erkennbar sein, dass es sich nicht um ein Arbeitszeugnis des Arbeitgebers, sondern um eine Stellen- und Tätigkeitsbeschreibung von dir höchstpersönlich handelt.

Ein solches Stellen-Datenblatt ergibt nur Sinn, wenn die Informationen zu der Stelle tatsächlich nicht in einen normalen Lebenslaufeintrag passen und das Beschäftigungsverhältnis zeitlich und inhaltlich enorm wichtig auf deinem beruflichen Werdegang war.

3. So viele Anlagen wie möglich mitschicken

Besonders wenn das fehlende Arbeitszeugnis eigentlich bedeutend für deinen Werdegang ist, aber du weder Referenzpersonen angeben noch das Arbeitszeugnis nachreichen kannst, ist es umso wichtiger, weitere aussagekräftige Bewerbungsanlagen mitzusenden.

In einem solchen Fall hilft viel viel: also lieber etwas mehr Bewerbungsanlagen mitschicken als du es sonst machen würdest. So können die Bewerbungsempfänger sich ein umfassendes Bild von deinem Leistungsprofil machen.

4. Jobeintrag im Lebenslauf ausführlich gestalten

Außerdem solltest du speziell darauf achten, dass du den zugehörigen Eintrag zum Job ohne Arbeitszeugnis im Lebenslauf möglichst ausführlich gestaltest. Das heißt, dass du vor allem deine Aufgaben, Leistungen, Erfolge und Verantwortlichkeiten angibst.

5. Kurz Anmerkung zum Nachreichen des Arbeitszeugnisses machen

Wenn dir ein Arbeitszeugnis noch fehlt und du es später nachreichen willst, dann mache dazu eine kurze Anmerkung im Anschreiben oder Lebenslauf, dass du das entsprechende Arbeitszeugnis sobald wie möglich nachschicken wirst.

Dieser Verweis sollte so kurz wie möglich sein. Im Artikel findest du ein paar Formulierungen.

6. Fehlendes Arbeitszeugnis so schnell wie möglich nachreichen

Du hast deine absolute Traumstelle gefunden, bei der du dich so schnell wie möglich bewerben willst oder musst? Dann konzentriere dich erst mal auf deine professionelle Bewerbungserstellung und schicke sie ohne Arbeitszeugnis ab. So gewinnst du etwas Zeit.

Nach deiner Bewerbungserstellung kannst du alle deine Kraft dafür verwenden, dein fehlendes Arbeitszeugnis so schnell wie möglich zu erhalten – und sei es mit anwaltlicher Hilfe – und  nachzureichen.

Nach oben

Kann man ein Arbeitszeugnis bei Bewerbung weglassen?

Natürlich kannst du ein Arbeitszeugnis weglassen. Denn du bist auch immer Gestalterin deiner Bewerbungsunterlagen. Gerade als Bewerberin mit langjährigen Berufserfahrungen gehört es zu deinen Aufgaben, die potentiellen Anlagen deiner Bewerbung zu sichten und zu gewichten, das heißt eine Auswahl zu treffen.

Du kannst bei der Auswahl deiner Arbeitszeugnisse frei entscheiden: du brauchst nicht alle Arbeitszeugnisse deines kompletten Berufslebens anfügen. Orientiere dich bei der Auswahl der Bewerbungsanlagen an folgenden Kriterien: je aktueller ein Arbeitsverhältnis ist, je länger es dauerte und je ähnlicher die Aufgaben des Jobs mit den Aufgaben der potentiellen Stelle sind, desto wichtiger ist auch das entsprechende Arbeitszeugnis.

Mit deinen Bewerbungsunterlagen stellst du dein Fachwissen, deine beruflichen Erfahrungen, deine Qualifikationen und deine Erfolge dar. Es geht nicht darum, dein komplettes Leben bei einem Arbeitgeber mit schriftlichen Dokumenten zu beweisen.

Du solltest aber keinesfalls wichtige oder aktuelle Arbeitszeugnisse weglassen, obwohl du sie zur Verfügung hast.

Nach oben

Welche Formulierungen bei fehlendem Arbeitszeugnis fürs Anschreiben?

Wenn dir ein aktuelles Arbeitszeugnis aus dem letzten Beschäftigungsverhältnis noch fehlt, dann mache dazu eine kurze Anmerkung im Anschreiben oder Lebenslauf, dass du das Arbeitszeugnis sobald wie möglich nachreichen wirst. Du schickst dann erstmal deine Bewerbung ohne Arbeitszeugnis ab.

Wenn du im Anschreiben eine kurze Information über ein fehlendes Arbeitszeugnis geben willst, dann halte die Formulierung möglichst neutral. Für eine ausführliche Darstellung der Gründe ist nicht ausreichend Platz im Anschreiben. Außerdem klingen Begründungen auch immer ein wenig nach Ausreden.

Die Formulierung zum fehlenden Arbeitszeugnis platzierst du am besten in den vorletzten Absatz, in dem du auch über weitere arbeitsorganisatorische Sachverhalte wie deine Gehaltsvorstellung, deine eventuelle Umzugsabsicht und den frühestmöglichen Eintrittstermin kurz informierst.

Formulierungen für Bewerbung ohne Arbeitszeugnis

Folgendermaßen könnte eine Formulierung im Bewerbungsschreiben aussehen:

„Das Arbeitszeugnis meines letzten Arbeitgebers reiche ich Ihnen gerne nach, sobald es mir ausgehändigt wird.“
„Ich habe das Zwischenzeugnis für meine jetzige Stelle bei meinem aktuellen Arbeitgeber angefordert und werde es so schnell wie möglich nachreichen.“
„Da mein aktueller Arbeitgeber mich gerne weiterbeschäftigen möchte, habe ich noch kein aktuelles Arbeitszeugnis erhalten.“
„Da ich mich in ungekündigter Stellung befinde, bitte ich darum, meine Bewerbung diskret zu behandeln. Ein mindestens gutes Arbeitszeugnis kann ich Ihnen nach einem Vertragsabschluss gerne nachreichen. Darüber hinaus können Sie auch gerne mit den im Lebenslauf genannten Referenzpersonen Kontakt aufnehmen.“

Nach oben

Verweis auf fehlendes Arbeitszeugnis im Lebenslauf

Alternativ kannst du auch beim zur Stelle zugehörigen Lebenslaufeintrag einen kurzen Hinweis auf das fehlende Arbeitszeugnis geben, sofern du es zeitnah nachreichen kannst: „Arbeitszeugnis wird nachgereicht“ oder „Arbeitszeugnis ist in Bearbeitung“.

Gerade wenn dir das Arbeitszeugnis des aktuellen bzw. letzten Arbeitgebers fehlt, solltest du den zugehörigen Arbeitgebereintrag im Lebenslauf hinsichtlich der durchgeführten Aufgaben besonders ausführlich gestalten.

Es reicht daher nicht aus, nur den Arbeitgebernamen bzw. die zugehörige Branche und die Stellenbezeichnung zu nennen. Das sind für einen potentiell neuen Arbeitgeber zu wenige Informationen.

Fasse stattdessen deine hauptsächlichen Aufgaben unter nachvollziehbaren Begrifflichkeiten zusammen. Ferner kannst du auch Projekte und Erfolge nennen. Bei Stellen mit Führungsverantwortung gibst du zusätzlich das verantwortete Budget bzw. Personal an.

Nach oben

Kein extra Blatt für kurzen Vermerk in Bewerbungsunterlagen

Bitte erstelle kein extra Blatt mit einem kurzen Vermerk über ein fehlendes Arbeitszeugnis, welches du dann in die Bewerbungsmappe einordnest. Die Kürze des Vermerkes steht zur Größe einer DIN-A4-Seite in keinem idealen Verhältnis. So ein Vermerk ergibt ästhetisch und inhaltlich keinen Sinn.

Alle Angaben zur Stelle und zum Arbeitgeber kommen in den Lebenslauf; unter Umständen mit dem kurzen Vermerk auf das fehlende Arbeitszeugnis. Dafür benötigst du dann aber keine komplette DIN-A4-Seite. Die Alternative bei sehr wichtigen Beschäftigungsverhältnissen ohne Arbeitszeugnis ist das ausführliche Stellen-Datenblatt, welches zu Beginn des Artikels vorgestellt wurde.

Nach oben

Wie fehlendes Arbeitszeugnis nachreichen?

Wenn du beim Bewerbungszeitpunkt noch auf die (Neu-)Ausstellung eines Arbeitszeugnisses gewartet hast, dann solltest du alle Hebel in Bewegung setzen, es so schnell wie möglich zu erhalten: durch freundliche Bitten, energische Aufforderungen, Einschaltung des Arbeitsgerichts oder anwaltliche Hilfe einer Fachanwältin für Arbeitsrecht.

Falls du in der Zwischenzeit ein wichtiges fehlendes Arbeitszeugnis ausgehändigt bekommen hast, solltest du das Arbeitszeugnis so schnell wie möglich nachreichen. Schreibe am besten einen Brief oder eine E-Mail, je nachdem wie du dich auch beworben hast.

Mögliche Formulierungen für das Nachreichen eines Arbeitszeugnisses

Diese beispielhafte Formulierung kannst du an deine individuelle Situation anpassen:

„Sehr geehrte Frau Müller,

vielen Dank für Ihre freundliche Rückmeldung vom 12.10.2020.

Mittlerweile habe ich ein Arbeitszeugnis von meinem letzten Arbeitgeber erhalten, welches ich Ihnen zur Vervollständigung meiner Bewerbungsunterlagen hiermit nachreiche.

Dieses Arbeitszeugnis dokumentiert noch mal mein vielfältiges Aufgabengebiet als Industriekauffrau, insbesondere auch in den für Sie wichtigen Bereichen ABC und XYZ.

Bei Rückfragen können Sie mich telefonisch werktags ab 14 Uhr unter 030/123456 erreichen.

Mit freundlichen Grüßen“

Ein weiterer Text für das Nachreichen eines Arbeitszeugnisses:

„Sehr geehrte Frau Schulz,

wie schon in meiner Bewerbung vom 12.10. erwähnt, sende ich Ihnen heute hiermit mein Arbeitszeugnis als Industriemechanikerin von der ABC Services zu.

Mit freundlichen Grüßen“

Oder du formulierst folgendermaßen, dass du dein Arbeitszeugnis nachreichst:

„Sehr geehrte Frau Müller,

wie schon mit Ihnen am 13.10. telefonisch besprochen, sende ich Ihnen mein Arbeitszeugnis meines letzten Arbeitgebers zu. Ich hoffe, Sie können sich damit noch ein umfassenderes Bild von meinen durchgeführten Aufgaben und meiner Leistung machen.

Mit freundlichen Grüßen“

Weitere Tipps zum Nachreichen des Arbeitszeugnisses

Das Arbeitszeugnis schickst du dann natürlich immer als Anlage bzw. (bei E-Mail) als Anhang mit. Wichtig ist der Betreff deines Briefes oder deiner E-Mail. Dein Betreff sollte individuell sein und eine schnelle Zuordnung zu deiner vorherigen Bewerbung ermöglichen. Wenn möglich nenne dazu eine Referenznummer oder Stellenkennziffer und verweise auf deine vorherige Bewerbung.

Ob es letztendlich noch notwendig ist, ein fehlendes Arbeitszeugnis nachzureichen, hängt von deinem Erfolg im Bewerbungsverfahren ab. Wenn du nach drei Wochen keine Rückmeldung vom Arbeitgeber bekommen hast, dann rufe lieber erst mal beim Arbeitgeber an und frage nach dem Bearbeitungsstand. Wenn du eine positive Rückmeldung erhältst und du quasi noch im Rennen bist, dann sende dem Arbeitgeber das fehlende Arbeitszeugnis zu.

Nach oben

Kein aktuelles Arbeitszeugnis vorhanden, da Bewerbung aus ungekündigter Stellung

Das Mitsenden eines Arbeitszeugnisses vom aktuellen Arbeitgeber ist dann nicht möglich, wenn du als Bewerber es vermeiden willst, den aktuellen Arbeitgeber aufgrund eines Zeugniswunsches auf die eigenen Wechselabsichten aufmerksam zu machen. Dann forderst du kein aktuelles Zwischenzeugnis beim aktuellen Arbeitgeber an.

Es ist aber völlig normal, dass du bei einem bestehenden Arbeitsverhältnis in den seltensten Fällen ein Arbeitszeugnis deines aktuellen Arbeitgebers vorweisen kannst. Dann musst du eine Bewerbung ohne aktuelles Arbeitszeugnis schreiben und das Arbeitszeugnis eventuell später nachreichen.

Potentiellen Arbeitgebern ist diese Problematik bei Bewerbern aus ungekündigter Stellung selbstverständlich bekannt. Insofern ist ein Nachreichen des fehlenden Arbeitszeugnisses auch bis zur Kündigung unwahrscheinlich. Dann verbleiben die anderen drei Bewerbungsstrategien für dich: Referenzpersonen angeben, Stellen-Datenblatt erstellen und viele andere Anlagen mitschicken.

Diese Bewerbungssituation verdeutlicht dir noch mal, wie wichtig bei langjährigen Beschäftigungsverhältnissen die Anforderung von Zwischenzeugnissen ist, sobald es einen Grund (zum Beispiel Vorgesetztenwechsel, Änderung des Aufgabenbereichs) dafür gibt. 

Nach oben

Bewerbung ohne Arbeitszeugnisse aufgrund Selbstständigkeit

Als Bewerberin mit einer kürzeren oder längeren selbstständigen Beschäftigung kannst du in der Regel auch keine Arbeitszeugnisse mitschicken. Denn du kannst dir selbst kein qualifiziertes Arbeitszeugnis ausstellen, vor allem nicht hinsichtlich einer objektiven Verhaltens- und Leistungsbeurteilung.

Bei einer Bewerbung aus einer Selbstständigkeit heraus besteht allerdings alternativ die Möglichkeit, eine ausführliche Aufgaben- bzw. Projektbeschreibung mit Zielen, Erfolgen und gegebenenfalls Auftraggebern und Partnern vorzunehmen, die eine fachliche Einschätzung deiner Selbstständigkeit ermöglicht. Es ähnelt dem schon genannten Stellen-Datenblatt.

Zusätzlich hast du die Möglichkeit, dir von ehemaligen Auftraggebern ein Empfehlungsschreiben bzw. Referenzschreiben ausstellen zu lassen. Wenn ihr gut zusammengearbeitet habt, dann sind dazu sicherlich einige Auftraggeber bereit. Darüber hinaus kannst du diese Auftraggeber bei Bedarf auch als Referenzperson im Lebenslauf nennen.

Nach oben

Fehlendes Arbeitszeugnis bei kurzen Beschäftigungszeiten und Nebenjobs

Manchmal sehen Arbeitnehmer auch keinen Sinn darin, ein Arbeitszeugnis anzufordern, zum Beispiel wenn die Beschäftigungsdauer nur ein paar Wochen betrug oder es sich „nur“ um ein Schulpraktikum, Nebenjob oder Minijob handelte.

Selbstverständlich ist ein fehlendes Arbeitszeugnis in diesen Fällen nicht optimal, aber auch kein Beinbruch, vor allem dann nicht, wenn du ein überzeugendes Anschreiben erstellst und anderweitige Arbeitszeugnisse und Nachweise vorzuweisen hast.

Ein fehlendes Arbeitszeugnis sollte dich nicht daran hindern, eine Bewerbung abzuschicken. Es verhält sich auch so, dass gerade bei Praktika und Nebenjobs nicht jeder Arbeitgeber vorherigen Arbeitszeugnissen einen besonderen Stellenwert beimisst. Es kommt eher auf deine Motivation und das persönliche Gespräch an.

Nach oben

Kein Arbeitszeugnis, weil letzter Arbeitgeber noch keins ausgestellt hat

Bei vielen Arbeitgebern hat die Ausstellung von Arbeitszeugnissen nicht gerade die oberste Priorität, vor allem wenn es keine spezialisierte Personalabteilung gibt, die sich u.a. auch um derlei Aufgaben organisatorisch kümmert. Daher liegt ein aktuelles Arbeitszeugnis oftmals nicht zum Beschäftigungsende vor, so wie es eigentlich Pflicht ist.

Dann stehen viele Bewerber nach der Beendigung des Beschäftigungsverhältnisses ohne aktuelles Arbeitszeugnis da. Oder es tritt die Situation auf, dass der letzte Arbeitgeber bisher kein wahrheitsgemäßes oder wohlwollendes Arbeitszeugnis ausgestellt hat und du mit ihm im Zeugnisstreit liegst.

Dies kann für dich ziemlich zermürbend sein. Aber auch hier gilt wieder, dass du in deinen Bewerbungsunterlagen diesen Umstand sachlich und neutral nennst. Wenn du mit deinem letzten Arbeitgeber nicht über Kreuz liegst, könntest du wie oben geschildert Referenzpersonen dieses Arbeitgebers nennen.

Außerdem sind ausführliche Informationen über das letzte Beschäftigungsverhältnis, wenn es lange dauerte und vom Aufgabenfeld auch zur neuen potentiellen Stelle passt, wichtig. Also zum Beispiel in Form des oben genannten Stellen-Datenblatts. Außerdem musst du dein fehlendes Arbeitszeugnis nachreichen, sobald es dir vorliegt.

Nach oben

Wichtige Schlüsselfakten bei Bewerbung ohne Arbeitszeugnis für dich

1. Trotzdem bewerben

Wenn die potentielle Stelle dir zusagt und zu deinem Leistungsprofil passt, dann bewirb trotz fehlenden Arbeitszeugnissen. Denn wenn du dich gar nicht bewirbst, dann stehen deine Einstellungschancen bei 0 %. Wenn du dagegen deine Bewerbung ohne Arbeitszeugnis abschickst, dann erst hast du eine Chance.

2. Keine Begründung für fehlendes Arbeitszeugnis angeben

Gerade wenn du dich aus ungekündigter Stellung bewirbst, ist es völlig normal, dass du als Bewerber kein aktuelles Arbeitszeugnis vorlegen kannst. Du musst diesen Umstand im Anschreiben nicht langatmig erklären und begründen.

Zusätzlich haben auch Streitigkeiten über die Zeugniserstellung, Ursachen für ein verlorenes Arbeitszeugnis oder andere Begründungen oder Ausreden nichts in einem Bewerbungsschreiben zu suchen. Den wenigen kostbaren Platz in deiner Bewerbung kannst du für viel eindrucksvollere und überzeugendere Formulierungen nutzen.

3. Strategien für Bewerbung ohne Arbeitszeugnis umsetzen

Setze die zu Beginn genannten vier Strategien je nach deiner Bewerbungssituation angepasst um: Referenzpersonen angeben, Stellen-Datenblatt erstellen, mehr Bewerbungsanlagen mitschicken und Arbeitszeugnis nachreichen. Das kostet vielleicht Arbeit, aber damit erhöhst du deine Chancen auf eine positive Rückmeldung.

4. Fehlende Arbeitszeugnisse beschaffen und nachreichen

Es ist klar, dass du derzeit den Kopf voll mit deinen Bewerbungsbemühungen hast. Du solltest aber alles daran setzen, fehlende Arbeitszeugnisse anzufordern, verloren gegangene Arbeitszeugnisse neu ausstellen und schlechte Arbeitszeugnisse verbessern zu lassen. Setze das auf deine To-do-Liste! Dann verschickst du in Zukunft nämlich mehr Bewerbungen mit Arbeitszeugnis.

Nach oben

Fragen zur Bewerbung ohne Arbeitszeugnis

Falls du noch weitere Fragen zu einer Bewerbung ohne Arbeitszeugnis hast, dann hinterlasse gerne einen Kommentar und schreibe einen Beitrag im Bewerbungsforum.

Bei Fragen bitte kommentieren!

Noch Fragen?

Wenn du noch Fragen hast, dann hinterlasse gerne einen Kommentar. Als Alternative kannst du auch im Bewerbungsforum einen Beitrag verfassen. Viel Erfolg beim Bewerben!

Schreibe einen Kommentar