Antwort auf Einladung zum Vorstellungsgespräch

Wenn Sie sich in einem aktuellen Bewerbungsprozess befinden, dann sollten Sie ein paar Wochen im Voraus über Ihre wichtigen Termine, beruflicher und privater Natur, Bescheid wissen. Denn so können Sie vor allem bei einer telefonischen Einladung schnell und sicher einen Gesprächstermin bestätigen oder eben nicht.

Ihre Zusage auf eine Einladung zum Vorstellungsgespräch

Auch wenn Sie eine schriftliche Einladung zum Vorstellungsgespräch erhalten, sollten Sie selbstverständlich vorher den gewünschten Gesprächstermin mit Ihrem Terminkalender abgleichen, bevor Sie eine Zusage geben. Außerdem müssen Sie grundsätzlich überlegen und entscheiden, ob der einladende Arbeitgeber für Sie noch in Frage kommt.

Ihre Zusage auf eine Einladung zum Vorstellungsgespräch könnte folgendermaßen aussehen:

„Sehr geehrte Frau Müller,

ich habe mich sehr über Ihre Einladung zu einem Vorstellungsgespräch gefreut, denn Ihr Unternehmen bietet vielfältige Entwicklungsmöglichkeiten. So nehme ich gerne den Gesprächstermin am 15.04 um 10 Uhr bei und mit Ihnen wahr.

Ich freue mich darauf, Sie von meinen fachlichen und persönlichen Stärken zu überzeugen.

Mit freundlichen Grüßen“

Ihre Absage auf eine Einladung zum Vorstellungsgespräch

Im Normalfall werden Sie sich bei verschiedenen Arbeitgebern gleichzeitig bewerben. Die jeweiligen Bewerbungsverfahren dauern aber unterschiedlich lange, worauf Sie als Bewerber keinen Einfluss haben. So kann es sein, dass Ihnen schon längst Arbeitsangebote vorliegen, währenddessen Sie von anderen Arbeitgebern noch Einladungen zu Vorstellungsgesprächen erhalten.

Wenn Sie sich also für einen anderen Arbeitgeber entschieden haben, dann sagen Sie die Einladung zu weiteren Vorstellungsgesprächen bei anderen Arbeitgebern ab: entweder telefonisch oder schriftlich. Darüber hinaus kann es ebenfalls sein, dass Ihnen ein Arbeitgeber grundsätzlich nicht mehr gefällt, weil zum Beispiel die Aufgaben doch nicht Ihren Qualifikationen entsprechen oder der Arbeitsort zu weit von Ihrem Wohnort entfernt liegt.

In einer Absage müssen Sie nicht unbedingt die wahren Gründe für Ihre Absage nennen, aber sie können für den Arbeitgeber hilfreich sein, Ihre Absage einzuordnen. Ihre Kommunikation mit den Arbeitgebern sollte authentisch sein und eine Einheit bilden: ein Absageschreiben kann noch mal den positiven Eindruck von Ihnen bestätigen, auch wenn der Inhalt negativer Natur ist.

Am folgenden Muster für ein Absageschreiben können Sie sich orientieren:

„Sehr geehrte Frau Müller,

ich bedanke mich bei Ihnen recht herzlich für Ihr Interesse an meiner Person und für die Einladung zum Vorstellungsgespräch am 15.04. Es macht mich stolz, von Ihrem Unternehmen in die engere Auswahl gezogen worden zu sein.

Mittlerweile habe ich schon Arbeitsangebote von anderen Unternehmen erhalten, deren Annahme keine weiteren Verzögerungen mehr erlaubt. Ich habe mich für ein gutes Arbeitsangebot entschieden, so dass ich den Gesprächstermin bei Ihnen am 15.04 nicht wahrnehmen werde.

Ich wünsche Ihnen bei der Mitarbeitersuche weiterhin viel Erfolg.

Mit freundlichen Grüßen“

Weitere Beispiele für Absage finden Sie im folgenden Artikel: Vorstellungsgespräch absagen.

Ihre Bitte um Verschiebung des Gesprächstermins

Einen vom Arbeitgeber vorgeschlagenen Gesprächstermin können Sie manchmal zeitlich nicht wahrnehmen, da Sie zum Beispiel keinen Urlaub bekommen, gleichzeitig ein Vorstellungsgespräch bei einem anderen Arbeitgeber haben oder langfristig geplante private Termine nicht verschieben können. Auch dann sollten Sie natürlich den Arbeitgeber kontaktieren, entweder telefonisch oder schriftlich. Denn eine Terminverschiebung ist in den meisten Fällen kein Problem.

Bei der Bitte um eine Verschiebung des Gesprächstermin sollten Sie immer für Sie geeignete Alternativtermine vorschlagen bzw. Ihre weiteren „geblockten“ Termine nennen, an denen Sie kein Vorstellungsgespräch wahrnehmen können. Die genauen Gründe, warum Sie um eine Terminverschiebung bitten, müssen Sie nicht in Ihrer Antwort angeben.

Ihre Antwort auf Einladung zum Vorstellungsgespräch könnte dann folgendermaßen formuliert werden:

„Sehr geehrte Frau Müller,

über Ihre Einladung zu einem Vorstellungsgespräch am 15.04 um 10 Uhr freue ich mich sehr, da Ihr Unternehmen mein bevorzugter Arbeitgeber ist.

Leider muss ich am 15.04 einen schon längerfristig geplanten Termin wahrnehmen, so dass ich Sie freundlich um Verschiebung unseres Gesprächstermins bitte. So bin ich in den zwei Wochen nach dem 15.04 zeitlich nicht eingeschränkt.

Mit freundlichen Grüßen“

Weitere Beispiele für eine eine Gesprächsverschiebung finden Sie im folgenden Artikel: Vorstellungsgespräch verschieben.

Bei Fragen bitte kommentieren!

Noch Fragen?

Wenn du noch Fragen hast, dann hinterlasse gerne einen Kommentar. Als Alternative kannst du auch im Bewerbungsforum einen Beitrag verfassen. Viel Erfolg beim Bewerben!

Schreibe einen Kommentar