Deckblatt Bewerbung: Gestaltung + Design + Tipps fĂŒr starken ersten Eindruck 📄

Bewerbungen sind der erste Schritt auf dem Weg zu deinem Traumjob. Neben dem Lebenslauf und dem Anschreiben spielt das Deckblatt eine wichtige Rolle in deinen Bewerbungsunterlagen.

In diesem Artikel beleuchten wir die Bedeutung des Deckblatts genauer. DarĂŒber hinaus geben wir dir wertvolle Tipps, um mit dem Deckblatt einen bleibenden ersten Eindruck zu hinterlassen.

Inhaltsverzeichnis Bewerbungsdeckblatt

3 Vorteile und 3 Nachteile eines Deckblatts bei Bewerbung

Bei der Erstellung deiner Bewerbungsunterlagen willst du ĂŒberzeugen. Denn dann maximierst du deine Chancen auf eine Einladung zum VorstellungsgesprĂ€ch.

Ein Deckblatt kann dir beim Erreichen dieses Ziels helfen. Neben Vorteilen gibt es auch Nachteile bzw. negative Aspekte eines Deckblatts. Kannst du schon erahnen, welche es sind?

➀ Vorteile eines Deckblatts

1. Professioneller erster Eindruck

Mit einem Deckblatt prÀsentierst du deine Bewerbung professionell und hinterlÀsst einen positiven ersten Eindruck beim Arbeitgeber.

Ein Deckblatt einer Bewerbung vermittelt zudem einen strukturierten und gut organisierten Eindruck von deinen Bewerbungsunterlagen.

Und das willst du schließlich: professionell, strukturiert, organisiert und positiv wirken.

2. Hervorhebung wichtiger Informationen

Mit einem Deckblatt offerierst du ĂŒbersichtlich wichtige Informationen auf den ersten Blick. Dazu zĂ€hlen Kontaktdaten, Bewerbungsfoto oder Anlagen.

Das Deckblatt fungiert dann auch als Appetitanreger und Wegweiser durch deine Bewerbungsunterlagen.

3. Unterscheidung zu anderen Bewerbern

Mit einem ansprechenden Design und Layout hebst du dich von anderen Bewerbern ab. Denn du bringst deine KreativitÀt und IndividualitÀt zum Ausdruck.

Aber beachte:

DafĂŒr darf dein Deckblatt natĂŒrlich keine Massenware sein. Ein standardisiertes Deckblatt-Design ist immer mit einem Risiko verbunden. Deine Mitbewerber könnten es schließlich auch verwenden.

Nach oben

➀ Nachteile eines Deckblatts

1. Zeit- und Arbeitsaufwand

Du musst das Layout gestalten, Informationen strukturieren und das Design sorgfÀltig auswÀhlen.

Das Erstellen eines individuellen Deckblatts erfordert Zeit und kreative Energie. Wenn du unter Zeitdruck stehst, kann dies beim Bewerben zusÀtzlichen Stress verursachen.

2. Ablenkung vom Hauptinhalt der Bewerbung

Ein aufwendig gestaltetes Deckblatt ist eine mögliche Option. Aber fĂŒr Bewerbungsleser darf es nicht zu komplex sein. Denn sie sollen wenig Zeit mit dem Betrachten des Designs verbringen.

Denn das Lesen deines Anschreibens und Lebenslaufs ist am wichtigsten. Daher muss dein Leistungsprofil weiterhin im Mittelpunkt stehen.

Merke dir daher:

Dein Deckblatt darf dein Leistungsprofil nicht ĂŒbertrumpfen.

3. InkompatibilitÀt mit Bewerbungsverfahren

Viele Unternehmen und Organisationen verwenden automatisierte Bewerbungssysteme. Sie unterstĂŒtzen und berĂŒcksichtigen das Deckblatt möglicherweise nicht.

In solchen FĂ€llen kann ein Deckblatt ĂŒberflĂŒssig sein. Manchmal kann es sogar dazu fĂŒhren, dass deine Bewerbung nicht korrekt erfasst wird.

Nach oben

Tipps zum Aufbau und Struktur eines Deckblatts

Ein professioneller Aufbau und eine ansprechende Struktur sind bei einem Bewerbungsdeckblatt entscheidend. In diesem Abschnitt geben wir dir wertvolle Tipps, wie du ein perfektes Deckblatt erstellst.

➀ 1. Übersichtlicher Blickfang

Das Deckblatt ist wie ein ansprechender Buchumschlag, der den Inhalt reprÀsentiert. Damit kannst du dich von der Masse der Bewerber abheben und Aufmerksamkeit erregen.

Achte darauf, dass dein Deckblatt insgesamt professionell und Lust aufs Lesen deiner Bewerbungsunterlagen macht. Die gesamte Anordnung der Inhalte auf dem Deckblatt muss stimmig sein.

➀ 2. Kontaktdaten

Auf das Deckblatt der Bewerbung kommen deine Kontaktdaten. Das sind:

  • Vorname und Name,
  • Adresse,
  • Telefonnummer,
  • E-Mail-Adresse,
  • Business-Netzwerk- und/oder Social-Media-Adressen

Platziere diese Informationen am besten oben links, rechts oder mittig auf dem Deckblatt.

SelbstverstÀndlich kannst du deine Kontaktdaten bei Bedarf auch woanders auf deinem Deckblatt anordnen.

➀ 3. Titel bzw. Betreff

In einem anderen Bereich des Deckblatts gibst du den Betreff an, der sich auf die ausgeschriebene Stelle bezieht. Formuliere den Betreff prÀzise und kurz, sodass dein Anliegen zuordenbar ist.

Verwende beispielsweise “Bewerbung als [Position]” oder “Ihre neue Sachbearbeiterin fĂŒr [Fachbereich]”.

Am besten schreibst du den Betreff in die obere HĂ€lfte deines Deckblatts des Bewerbungsschreibens.

➀ 4. Bewerbungsfoto

Das Bewerbungsfoto gehört ebenfalls am besten in den oberen Teil des Deckblatts. Die Anordnung kann wiederum rechts, links oder mittig erfolgen.

Achte darauf, dass das Bewerbungsfoto professionell wirkt, dich positiv reprÀsentiert und zu der angestrebten Position passt.

Ein Bewerbungsfoto auf dem Deckblatt ist tendenziell grĂ¶ĂŸer als auf dem Lebenslauf. Ein freundliches LĂ€cheln und angemessene Kleidung sind dabei essenziell. Du verfĂŒgst doch ĂŒber ein perfektes Bewerbungsfoto, oder?

➀ 5. Kurztext

In der unteren HĂ€lfte des Deckblatts kannst du fakultativ einen kurzen Text mit stichpunktartigen Argumenten platzieren.

Hier hebst du zum Beispiel deine wichtigsten Qualifikationen,FÀhigkeiten, Erfahrungen und Erfolge hervor. Halte den Text wirklich sehr prÀgnant.

Wie geschrieben: Dieser Kurztext ist kein Muss.

Nach oben

➀ 6. Layout

WĂ€hle ein Layout, das zu deiner gewĂŒnschten Branche und deiner angestrebten Position passt. Vermeide ĂŒberladene Designs und entscheide dich fĂŒr ein klares, professionelles Layout.

Nutze eine Schriftart, die gut lesbar ist und passe die Farben deinem persönlichen Stil und der Branche an.

Achte auf ein konsistentes Deckblatt-Design, welches sich nahtlos in den Rest deiner Bewerbungsunterlagen einfĂŒgt.

Verwende daher am besten dieselben Schriftarten, Farben und Designelemente wie im Anschreiben und Lebenslauf.

➀ 7. Anlagenvermerk

Du kannst auf dem Deckblatt auch einen Anlagenvermerk vornehmen, wenn die Anzahl der Anlagen nicht zu hoch ist.

Mit einem Anlagenvermerk auf dem Deckblatt erkennen die EmpfÀnger sofort, welche wichtigen Anlagen deinen Bewerbungsunterlagen enthalten.

➀ 8. Visuelle Elemente

Visuelle Elemente wie Grafiken, Icons oder Diagramme lockern dein Bewerbungsdeckblatt auf. Auch Linien und Rahmen gehören dazu.

Verwende sie jedoch sparsam. Sie mĂŒssen zu deiner Branche, zu deiner Persönlichkeit und zu deinem Leistungsprofil passen. Sie können dazu beitragen, wichtige Bereiche zu strukturieren und den Blick des Betrachters zu lenken.

Die visuellen Elemente mĂŒssen professionell aussehen und den Inhalt deines Deckblatts unterstĂŒtzen.

➀ 9. Korrekturlesen

ÜberprĂŒfe dein Deckblatt auf Rechtschreib- und Grammatikfehler. Denn ein fehlerfreies Deckblatt ist ein Zeichen fĂŒr Sorgfalt und ProfessionalitĂ€t.

Vier Augen sehen bekannterweise mehr als zwei Augen. Daher lasse dein Deckblatt von einer vertrauenswĂŒrdigen Person ĂŒberprĂŒfen.

Das kann jemand mit Erfahrung in der Personalabteilung oder im Bereich der Bewerbungen sein. So erhÀltst du wertvolles Feedback und vermeidest mögliche Fehler oder Unstimmigkeiten.

➀ 10. Dateiformatierung

Speichere dein Deckblatt am besten als PDF ab. Dann wird es auf jedem digitalen GerÀt korrekt angezeigt. Vermeide Word-Dokumente oder andere Formate, die das Layout unfreiwillig verÀndern könnten.

Nach oben

Kreatives Deckblatt: Hebe dich mit einzigartigem Design von der Masse ab

In diesem Abschnitt möchten wir dich ermutigen, kreativ zu werden. Daher prĂ€sentieren wir dir einige kreative Ideen und Beispiele fĂŒr außergewöhnliche DeckblĂ€tter.

Nutze diese Anregungen, um dein Deckblatt zu einem echten Hingucker zu machen.

➀ 1. Deckblatt im Infografik-Style

Gestalte dein Deckblatt wie eine Infografik. Verwende dazu Icons, Diagramme und grafische Elemente, um wichtige Informationen hervorzuheben.

Dieser kreative Ansatz zeigt deine KommunikationsfĂ€higkeiten und visuelle Gestaltungskompetenz. Du kannst dieses einzigartige Infografik-Layout dann auch fĂŒr den Lebenslauf ĂŒbernehmen.

➀ 2. Collage als Deckblatt

Erstelle eine Collage mit Bildern, Zitaten und andere visuelle Elemente, um ein vielseitiges Bild von dir zu vermitteln.

➀ 3. Deckblatt als Mini-Portfolio

Nutze dein Deckblatt, um ein Mini-Portfolio deiner Arbeiten oder Projekte zu prĂ€sentieren. FĂŒge kleine Vorschaubilder oder QR-Codes hinzu, die zum Beispiel auf deine Online-Portfolio-Website verweisen.

Dieser innovative Ansatz zeigt deine kreativen FĂ€higkeiten und ermöglicht es dem Arbeitgeber, einen Einblick in deine Arbeit zu bekommen. Dieser Ansatz eignet sich natĂŒrlich vor allem fĂŒr sehr kreative Berufsfelder.

➀ 4. Deckblatt mit Video-Botschaft

Erstelle eine kurze Video-Botschaft, in der du dich und deine Motivation fĂŒr die angestrebte Position prĂ€sentierst. Verlinke das Video auf deinem Deckblatt oder fĂŒge einen QR-Code hinzu.

➀ 5. Sketchnotes auf Deckblatt

Nutze die beliebte Methode der Sketchnotes, um dein Deckblatt zu gestalten. Verwende handgezeichnete Illustrationen, Symbole und SchriftzĂŒge, um deine Informationen individuell zu prĂ€sentieren.

Dieser verspielte und einzigartige Stil zeigt deine kreative Denkweise und dein Talent fĂŒr visuelle Kommunikation.

Nach oben

Typische Fehler bei Gestaltung eines Deckblatts

Es kommt nicht nur auf ein schönes Design des Deckblatts an. Viele Bewerber machen vor allem inhaltliche Fehler bei der Erstellung.

Fehler gehören zum Leben dazu. Aber du kannst auch schon aus den Fehlern anderer Bewerber lernen.

➀ Fehler #1: UnvollstĂ€ndige oder fehlende Kontaktdaten

Ein hÀufiger Fehler ist das Vergessen oder die unvollstÀndige Angabe der Kontaktdaten auf dem Deckblatt.

Stelle daher immer sicher, dass du deinen vollstÀndigen Namen, deine Adresse, deine Telefonnummer und deine E-Mail-Adresse gut sichtbar platzierst. Dadurch erleichterst du dem Arbeitgeber die Kontaktaufnahme und vermeidest MissverstÀndnisse.

ÜberprĂŒfe mehrmals, ob deine Kontaktdaten korrekt und vollstĂ€ndig angegeben sind.

➀ Fehler #2: Unpassendes Bewerbungsfoto

Viele Bewerber verwenden unprofessionelle oder unpassende Bewerbungsfotos. WĂ€hle ein hochwertiges, gut beleuchtetes Foto, auf dem du seriös und sympathisch wirkst. Vermeide Urlaubsfotos oder SchnappschĂŒsse.

Investiere in ein professionelles Bewerbungsfoto, das deine positive Ausstrahlung und ProfessionalitÀt unterstreicht.

➀ Fehler #3: Unklare oder verwirrende Struktur

Ein weiterer Fehler ist eine unklare oder verwirrende Struktur auf dem Deckblatt. Achte darauf, dass deine Informationen ĂŒbersichtlich und logisch gegliedert sind.

Vermeide zu viele visuelle Elemente, unleserliche Schriftarten und zu komplexe Strukturen. Nur dann gewÀhrleistest du die perfekte Lesbarkeit.

➀ Fehler #4: Verwendung von Unternehmensfarben und Unternehmenslogo

Unternehmenslogo und Unternehmensfarben sind Eigentum des Arbeitgebers. Sie sind somit rechtlich geschĂŒtzt.

Du darfst sie nicht fĂŒr dein Deckblatt oder in deinen Bewerbungsunterlagen verwenden. Das ist ein absolutes No-Go.

➀ Fehler #5: Verwendung eines Standard-Deckblatts

Klar. Du bist vielleicht nicht der Design-Profi und willst Zeit sparen.

Aber:

Am besten verzichtest du auf Standard-DeckblÀtter aus dem Internet.

Denn mit einem Standard-Deckblatt besteht immer die Gefahr, dass andere Bewerber das gleiche Deckblatt wie du verwenden. Dann verpufft der Effekt eines “schönen” Deckblatt-Designs.

Nach oben

Design-Beispiele fĂŒr DeckblĂ€tter finden

FĂŒr unabhĂ€ngige Beispiele von DeckblĂ€ttern fĂŒr verschiedene Berufe oder Branchen nutze Design-Plattformen.

Sie bieten eine breite Palette von Deckblatt-Designs und Vorlagen, die Bewerbern bei ihrer Suche nach Inspiration und konkreten Beispielen helfen.

Dort kannst du nach SchlĂŒsselwörtern suchen, um Designbeispiele zu finden. Bei englischsprachigen Quellen kannst du Begriffe wie “cover sheet”, “cover page” oder “resume” nutzen.

Denn das Design fĂŒr LebenslĂ€ufe ist oftmals fĂŒr DeckblĂ€tter ebenfalls einsetzbar. Verwende bei deiner Recherche gegebenenfalls Berufsnamen oder Branchenbezeichnungen.

Zu den Design-Plattformen gehören zum Beispiel:

  • Behance – Eine Plattform fĂŒr Kreative, auf der Designer ihre Arbeiten prĂ€sentieren, einschließlich DeckblĂ€ttern.
  • Pinterest – Eine visuelle Suchmaschine, auf der Nutzer nach einer Vielzahl von Deckblatt-Designs suchen können.
  • Dribbble – Eine Plattform fĂŒr Designer, auf der sie ihre kreativen Arbeiten teilen, darunter auch DeckblĂ€tter.
  • DeviantArt – Eine Online-Galerie fĂŒr KĂŒnstler, in der du nach Deckblatt-Ideen suchen kannst.
  • Instagram – Auf dieser Social-Media-Plattform kannst du nach Hashtags wie #DeckblattBewerbung oder #Bewerbungsmappe suchen, um Beispiele zu finden.
  • Creative Market – Ein Online-Marktplatz fĂŒr Designvorlagen, einschließlich Deckblatt-Vorlagen.
  • Etsy – Eine Plattform fĂŒr handgefertigte Produkte, auf der du nach Deckblatt-Vorlagen suchen kannst.

Nach oben

Schritt-fĂŒr-Schritt-Anleitung: mit Canva ein Deckblatt fĂŒr Bewerbung erstellen

Mit dem Grafikdesign-Tool Canva erstellst du dein individuelles Deckblatt. Diese Schritt-fĂŒr-Schritt-Anleitung hilft dir dabei. Du kannst Canva auch fĂŒr die Erstellung von Lebenslauf und Anschreiben einsetzen.

➀ Schritt 1: Registriere dich bei Canva

Gehe auf die Webseite von Canva und erstelle ein kostenloses Benutzerkonto. Du kannst dich entweder mit deiner E-Mail-Adresse oder deinem Google- oder Facebook-Konto anmelden.

➀ Schritt 2: WĂ€hle ein Deckblatt-Template aus

Sobald du angemeldet bist, siehst du die Startseite von Canva. Klicke auf die Suchleiste und gib “Deckblatt” oder Ă€hnliche Begriffe ein. Canva bietet eine Vielzahl von Vorlagen fĂŒr DeckblĂ€tter an.

Du kannst die Vorlagen nach Branchen, Designs oder Layouts filtern.

Am besten nimmst du aber ein leeres Dokument, sodass du das Design komplett individuell gestalten kannst.

➀ Schritt 3: Bearbeite das Deckblatt-Template

Im Canva-Editor kannst du das Deckblatt nach deinen Vorstellungen anpassen. Du kannst Texte, Farben, Schriftarten und Bilder Ă€ndern oder hinzufĂŒgen. Passe das Deckblatt an deine BedĂŒrfnisse an.

➀ Schritt 3.1: Texte Ă€ndern oder hinzufĂŒgen

Klicke auf den vorhandenen Text im Template, um ihn auszuwÀhlen und zu bearbeiten. Passe den Text an, indem du deine Kontaktdaten, den Betreff, den Anlagenvermerk oder andere relevante Informationen eingibst.

Oder du erstellst einen komplett neuen Textbereich.

WĂ€hle eine passende Schriftart aus, die gut lesbar und professionell wirkt. Canva bietet eine große Auswahl an Schriftarten, sodass du eine finden solltest, die zu deinem Deckblatt und deinen anderen Bewerbungsunterlagen passt.

➀ Schritt 3.2: Farben anpassen

Klicke auf Elemente im Template, um Farben zu Ă€ndern. Canva bietet eine Vielzahl von Farbpaletten an, aus denen du wĂ€hlen kannst. Du kannst natĂŒrlich individuelle Farben verwenden, um das Deckblatt an dein persönliches Design anzupassen.

Achte darauf, dass die Farben harmonisch zueinander passen und ein professionelles Erscheinungsbild erzeugen.

➀ Schritt 3.3: FĂŒge ein professionelles Bewerbungsfoto hinzu

Ein Bewerbungsfoto verleiht dem Deckblatt eine persönliche Note. Lade ein Bewerbungsfoto von dir hoch. Achte darauf, dass das Bewerbungsfoto angemessen und professionell wirkt.

➀ Schritt 3.4: ZusĂ€tzliche Elemente einfĂŒgen

Canva bietet eine Vielzahl von Elementen, die du zu deinem Deckblatt hinzufĂŒgen kannst. Das sind Icons, Formen, Linien oder Rahmen. Diese Elemente können dazu beitragen, dein Deckblatt visuell ansprechender und interessanter zu gestalten.

Klicke auf “Elemente” in der Seitenleiste und wĂ€hle die gewĂŒnschten Elemente aus. Passe sie an, indem du Farben und GrĂ¶ĂŸen Ă€nderst.

➀ Schritt 3.5: Layout anpassen

Du kannst auch das Layout des Deckblatts anpassen, indem du Elemente verschiebst oder neue Elemente hinzufĂŒgst.

Klicke auf ein Element und ziehe es an die gewĂŒnschte Stelle. Du kannst auch die GrĂ¶ĂŸe anpassen, um das Layout zu optimieren.

Experimentiere mit verschiedenen Anordnungen, um ein ansprechendes und ĂŒbersichtliches Deckblatt-Design zu erstellen.

➀ Schritt 4: ÜberprĂŒfe und speichere dein Deckblatt

Gehe dein Deckblatt sorgfĂ€ltig durch und ĂŒberprĂŒfe Rechtschreibung, Grammatik und das allgemeine Layout. Achte darauf, dass alle Informationen korrekt und gut lesbar sind.

Wenn du zufrieden bist, speichere dein Deckblatt als PDF ab, um sicherzustellen, dass das Layout unabhÀngig vom GerÀt beibehalten wird.

➀ Schritt 5: FĂŒge dein Deckblatt zur Bewerbung hinzu

Sobald du dein Deckblatt heruntergeladen hast, fĂŒge es deiner Bewerbungsmappe hinzu. Platziere es als erstes Dokument nach dem Anschreiben und vor dem Lebenslauf. Je nach Bewerbungsmappe kannst du es auch als erstes Dokument verwenden.

Bei einer digitalen Bewerbung kannst du beispielsweise zwei separate Dokumente versenden: einerseits das Anschreiben und andererseits die anderen Dokumente mit dem Deckblatt an erster Stelle.

Im verlinkten Artikel gibt es noch weitere Tipps zur Reihenfolge der Bewerbungsdokumente.

Bitte beachte, dass Canva eine externe Plattform ist und möglicherweise kostenpflichtige Optionen bietet. Vergewissere dich vor der Nutzung von Canva ĂŒber die Nutzungsbedingungen und Kosten, die auf der offiziellen Canva-Webseite angegeben sind.

Nach oben

Weitere Beispiele und Tipps im Bewerbungsforum

Ein paar Beispiele und weitere Tipps zum Deckblatt Ihrer Bewerbung findest du bei den folgenden Links.

Nach oben

Schlussbemerkung zum Deckblatt einer Bewerbung

Du solltest die Verwendung eines Deckblatts in deinen Bewerbungsunterlagen ernsthaft in Betracht ziehen. Ein gut gestaltetes Deckblatt kann den ersten Eindruck positiv beeinflussen und dich von anderen Bewerbern abheben.

Passe das Deckblatt an den angestrebten Beruf und die Branche an und achte auf eine ĂŒbersichtliche, professionelle Gestaltung. So steigerst du deine Chancen auf eine Einladung zum VorstellungsgesprĂ€ch.

Investiere Zeit und MĂŒhe, um ein ĂŒberzeugendes und maßgeschneidertes Deckblatt zu erstellen, das deine Qualifikationen optimal hervorhebt. Es kann den Bewerbungsprozess positiv beeinflussen und dich deinem Traumjob nĂ€herbringen.

Bei Fragen bitte kommentieren!

Noch Fragen?

Wenn du noch Fragen hast, dann hinterlasse gerne einen Kommentar. Als Alternative kannst du auch im Bewerbungsforum einen Beitrag verfassen. Viel Erfolg beim Bewerben!

Schreibe einen Kommentar