Tiermedizinische Fachangestellte Bewerbung: Muster + Tipps đŸŸ

Die Ausbildung zur Tiermedizinischen Fachangestellten bzw. zum Tiermedizinischen Fachangestellten steht bei vielen tierliebenden SchulabgĂ€ngern ganz oben auf der Liste der begehrten Berufe. Insbesondere junge MĂ€dchen entscheiden sich letztendlich aus dem Wunsch heraus, Tieren in Not beizustehen, fĂŒr eine Ausbildung zur Tierarzthelferin, wie der Beruf umgangssprachlich auch genannt wird.

Doch zur AusĂŒbung des anspruchsvollen Berufes reicht Tierliebe alleine nicht aus. Denn mit ein bisschen streicheln, verbinden, bĂŒrsten und gut zusprechen, ist es in der Regel nicht getan. Nicht selten endet der einstige Traum mit einer herben EnttĂ€uschung, da falsche Vorstellungen vom Beruf vorherrschen und die Eignung nicht gegeben ist. Die Ausbildung dauert drei Jahre; typische Arbeitgeber sind Tierarztpraxen, Tierkliniken und alle weiteren Einrichtungen, in denen mit Tieren gearbeitet wird.

Bewerbung um eine Ausbildung zur Tiermedizinischen Fachangestellten

„Sehr geehrte Frau Wagner,

telefonisch habe ich erfahren, dass Sie in Ihrer Praxis einen Ausbildungsplatz als Tiermedizinische Fachangestellte anbieten. Ich bin sehr daran interessiert, einen Beruf zu erlernen, in dem ich Tiere betreue, versorge und mir einen großen Teil medizinisches Fachwissen aneignen kann.

Bis Ende dieses Jahres absolviere ich ein Jahrespraktikum bei der Tierarztpraxis XYZ, um mein Fachabitur erfolgreich abzuschließen. Zu meinen Aufgaben gehören hauptsĂ€chlich die Pflege stationĂ€r aufgenommener Tiere, die Ordnung und Sauberkeit der Tierarztpraxis sowie die Beratung der Tierbesitzer. Außerdem assistiere ich bei den Operationen und Untersuchungen besonders gerne, da ich mich sehr fĂŒr Biologie und Medizin interessiere.

Da jedes Tier anders auf den Tierarzt und die Umgebung reagiert, ist ein individueller Umgang fĂŒr mich selbstverstĂ€ndlich, auch wenn dies das eine oder andere Mal heißt, beherzt zuzupacken. Durch meine ruhige Art kann ich auch mit stressigen Situationen hervorragend umgehend.

Mein Wunsch, bei Ihnen eine Ausbildung zu beginnen, wird durch Ihre Betreuung der Tiere des „Wildpark ABC“ bestĂ€rkt. Es ist nĂ€mlich eine großartige Chance fĂŒr mich, neben Heimtieren auch viel ĂŒber Wildtiere zu lernen.

Letztendlich möchte ich den Beruf der Tiermedizinischen Fachangestellten erlernen, da es mich persönlich glĂŒcklich und stolz macht, Tieren zu helfen und diese gesund zu pflegen. Wenn Sie an einer Auszubildenden interessiert sind, die mehr als Tierliebe zu bietet hat, dann laden Sie mich gerne zu einem persönlichen GesprĂ€ch ein.

Mit freundlichen GrĂŒĂŸen“

Bewerbung um einen Ausbildungsplatz als Tiermedizinische Fachangestellte (Bewerbung um zweite Ausbildung)

„Sehr geehrte Frau Schulz,

weil Sie eine tierliebe, belastbare und fleißige Auszubildende suchen, die ĂŒberaus gerne mit Tieren arbeitet und gleichzeitig auch Verwaltungsarbeiten durchfĂŒhren kann, ist meine Bewerbung sicher von Interesse fĂŒr Sie. Als gelernte Kauffrau im Einzelhandel habe ich die Entscheidung getroffen, dass eine tierbezogene Berufsausbildung fĂŒr meinen weiteren Lebens- und Berufsweg die beste Option ist.

Denn schon seit frĂŒhester Kindheit bin ich mit der Haltung, Betreuung und Pflege von Tieren vertraut, da ich auf dem Land aufgewachsen bin und meine Familie viele Tiere gehalten hat. So konnte ich gute Kenntnisse im Umgang mit Hunden, Katzen und anderen Kleintieren sammeln und lernte, wie wichtig es ist, Tieren mit Respekt und Verantwortung zu begegnen.

Auf Ihre Tierklinik wurde ich durch die erfolgreich durchgefĂŒhrte Behandlung der Augenerkrankung einer meiner Katzen im letzten Jahr aufmerksam. Die freundliche AtmosphĂ€re in Ihrem Hause durch das Ärzteteam und die Helferinnen spricht mich sehr an, sodass ich seitdem regelmĂ€ĂŸig mit beiden Tieren Ihre Sprechstunden aufsuche. Mit einer Berufsausbildung bei Ihnen sehe ich die hervorragende Chance, mein Wissen ĂŒber das Gesundheitswesen der Tiere und ĂŒber die Beratung von Tierhaltern zu erweitern.

Momentan wohne ich noch in Berlin. Im Falle eines positiven Bescheides ziehe ich gerne nach Neuhof um. Durch das Vorhandensein eines eigenen Pkw kann ich flexibel auf Arbeitszeiten und NotfalleinsÀtze in der Tierklinik reagieren.

Durch meine hohe Lernbereitschaft sehe ich neuen Herausforderungen mit großer Freude entgegen, daher ĂŒberzeuge ich Sie gerne vor der Ausbildung in einem Kurzpraktikum, um Ihnen meine QualitĂ€ten und Arbeitsleistungen unter Beweis zu stellen. Über eine Einladung zu einem persönlichen VorstellungsgesprĂ€ch freue ich mich sehr.

Mit freundlichen GrĂŒĂŸen“

Weitere Musterbewerbungen als Tiermedizinische Fachangestellte im Bewerbungsforum

Was macht eine Tiermedizinische Fachangestellte bzw. ein Tiermedizinischer Fachangestellter?

FĂŒr den Beruf ist ein ausgeprĂ€gtes Hygienebewusstsein unabdingbar, denn Tiermedizinische Fachangestellte sind in der Regel fĂŒr die Desinfektion und Sterilisation der medizinischen Instrumente und fĂŒr die Operationsvorbereitung und Operationsnachbereitung sowie das Verbinden und die Medikation der zumeist vierbeinigen Patienten zustĂ€ndig. Je nach BetĂ€tigungsfeld werden einfache Laborarbeiten, wie zum Beispiel Kot-, Blut- und Urinuntersuchungen ausgefĂŒhrt und Röntgenaufnahmen angefertigt.

Dass der Umgang mit Körpersekreten, wie Blut, Urin, Kot und auch Erbrochenem, nicht stören sollte, versteht sich dabei von selbst. Das gehört zur beruflichen Routine, denn die Tiere speicheln, urinieren oder erbrechen hĂ€ufig aus Angst und NervositĂ€t auch außerhalb ihrer KĂ€fige und Behausungen, und dabei nicht selten auf denjenigen, der sie festhĂ€lt: In den meisten FĂ€llen sind dies die Tiermedizinischen Fachangestellten. HĂ€ufig gestaltet sich die Aufgabe des Fixierens ohnehin sehr krĂ€ftezehrend, denn in beĂ€ngstigenden Situationen entwickeln viele Tiere ungeahnte Energien, und eine Behandlung kann mitunter sehr lange dauern, insbesondere dann, wenn der vierbeinige Patient partout nicht stillhalten will und die notwendige medizinische Prozedur dadurch erst verspĂ€tet zu Ende gebracht werden kann.

Auch wĂ€hrend des Assistierens bei chirurgischen Eingriffen und komplizierten Operationen lange Zeit in gebĂŒckter Haltung zu verharren, kann vielen Menschen zu anstrengend sein. Des Weiteren ist damit zu rechnen, dass die Tiere aggressiv reagieren, denn kranke und verletzte Tiere verhalten sich oftmals nicht so, wie wir sie vom gewohnten Umfeld her kennen. Es ist daher ebenso selbstverstĂ€ndlich, dass Menschen, die mit Tieren arbeiten, absolut angstfrei sein sollten. Denn Tiere haben ein sehr feines GespĂŒr fĂŒr die emotionale Lage der sie umgebenden Menschen. Eine Unsicherheit seitens des Mitarbeiters wĂŒrde sich auf das zu behandelnde Tier ĂŒbertragen. Daher ist ein selbstsicheres Auftreten wichtig, und unter UmstĂ€nden ist es auch angebracht, sich energisch zu zeigen.

Doch nicht nur im Umgang mit den Tieren gilt es, in brenzligen Situationen die Ruhe zu bewahren; den Tiermedizinischen Fachangestellten obliegt oft auch die erste tiermedizinische AufklĂ€rung der Tierhalter: zum weiteren Heilungsverlauf, zur Wundversorgung oder zur verĂ€nderten Tiernahrung bei einer Erkrankung. Manchmal muss sich auch um die Tierhalter einfĂŒhlsam gekĂŒmmert werden, und nicht selten ergeben sich UmstĂ€nde, in denen ein paar tröstende Worte helfen können.

In Tierkliniken gehört auch die tÀgliche Versorgung der Tiere zu den wichtigen Aufgaben, wozu neben der Futterzusammenstellung auch die Reinigung der Gehege, die Verbandswechsel, die Medikamentengabe, die BeschÀftigung mit den Tieren und vor allem die Verhaltensbeobachtung zÀhlen. So kann vom Verhalten auf den Zustand der Tiere geschlossen werden; VerÀnderungen und auftretende Probleme werden tÀglich dokumentiert. Daneben assistieren Tiermedizinische Fachangestellte bei den notwendigen Nachuntersuchungen.

DarĂŒber hinaus gehören auch BĂŒroarbeiten und Telefondienste zu den vielfĂ€ltigen Aufgaben, wie beispielsweise das Erstellen von Rechnungen und Abrechnungen, die ÜberprĂŒfung der ZahlungseingĂ€nge und die Absprache und die Koordination der Termine fĂŒr die Sprechstunde. Tiermedizinische Fachangestellte verfĂŒgen außerdem ĂŒber ein umfassendes medizinisches Basiswissen bezĂŒglich der Anatomie, der Physiologie und der Pathologie bei Tieren. Ihr Fachwissen hilft den Tiermedizinischen Angestellten bei der Anfertigung der Patientenakten und bei dokumentarischen Aufgaben.

Was muss eine Tiermedizinische Fachangestellte können?

Tiermedizinische Fachangestellte mĂŒssen physisch und psychisch sehr belastbar sein. Sie mĂŒssen gerne im Team arbeiten und dĂŒrfen weder auf Latex noch auf Tierhaare allergisch reagieren. Im Hinblick auf die spĂ€tere AusĂŒbung des Berufes gilt es außerdem zu bedenken, dass Tiere keine zeitgesteuerten Maschinen sind und auch an Wochenenden, Feiertagen und in der Nacht erkranken und dringend Ă€rztliche Hilfe benötigen können. Daher sollte die Bereitschaft zur Erbringung von Überstunden generell vorliegen. Um sich mit den speziellen Arbeitsbedingungen besser vertraut machen zu können, empfiehlt es sich, vor Beginn der Ausbildung ein Praktikum zu absolvieren. Daneben sind im Praxisalltag auch gute KommunikationsfĂ€higkeiten und die FĂ€higkeit zu Verwaltungsaufgaben gefragt.

Weiterbildung als Tiermedizinische Fachangestellte

Auch nach einer Ausbildung zur Tiermedizinischen bzw. zum Tiermedizinischen Fachangestellten geht die Lernzeit weiter; mit Weiterbildungskursen hĂ€lt man sein Wissen ĂŒber Erkrankungen, den Umgang mit Tieren und die Praxisorganisation auf dem neuesten Stand. Wenn man starkes Interesse daran hat, spezifischeres Wissen zu erwerben, bietet sich ein Studium, beispielsweise in den StudienfĂ€chern Biologie oder VeterinĂ€rmedizin, an.

Bei Fragen bitte kommentieren!

Noch Fragen?

Wenn du noch Fragen hast, dann hinterlasse gerne einen Kommentar. Als Alternative kannst du auch im Bewerbungsforum einen Beitrag verfassen. Viel Erfolg beim Bewerben!

Schreibe einen Kommentar