Startseite
          Artikelübersicht
          Forum
          Anschreiben
          Lebenslauf
          Bewerbungsfoto
          Arbeitszeugnis
          Einstellungstest
          Vorstellungsgespräch
          Weiterbildung
          Musterbewerbungen
          Bewerbungslexikon
          Ausbildunsgberufe
          Stellenangebote
          Links
          Impressum
 
 

Ausbildung Buchhändler & Buchhändlerin

Als Buchhändlerin bzw. Buchhändler können Sie sich sich während der Ausbildung für einen der drei Ausbildungsschwerpunkte entscheiden: Sortiment, Verlag oder Antiquariat. Sie arbeiten also vorwiegend in Buchhandlungen oder Verlagen und erwerben sich während ihrer Ausbildung umfassendes kaufmännisches Wissen, welches natürlich mit Literaturwissen und Wissen über eine ordentliche Kundenberatung ergänzt wird. Sie sollten deshalb kommunikationsstark sein.

Wer den Beruf des Buchhändlers ausüben möchte, sollte sich zur "Liebe zum Buch" bekennen, sich demzufolge für den Umgang mit Büchern interessieren und auch großes Interesse an deren Inhalten haben. Aber auch mit diversen Fachzeitschriften und elektronischen Medien sollte er sich auskennen. Der Buchhändler bzw. die Buchhändlerin kann in Buchverlagen, Antiquariaten und Buchhandlungen tätig sein. Er kann sich nach mehrjähriger Berufstätigkeit aber auch selbständig machen. Das Aufgabengebiet des Buchhändlers ist sehr vielseitig, abwechslungsreich und interessant. Die Ausbildung zum Buchhändler bzw. zur Buchhändlerin dauert insgesamt 3 Jahre.

Schwerpunkte bei der Arbeit als Buchhändler bzw. Buchhändlerin

Zunächst einmal muss sich ein Buchhändler sehr gut in der Literatur auskennen, denn er ist für den Einkauf und den Verkauf der jeweiligen Bücher zuständig. So ist es wichtig, dass er stets auf dem Laufenden bleibt, was Neuerscheinungen und Bestseller betrifft, und er sollte immer den momentanen Lesetrend beachten. Zudem muss der Buchhändler in der Lage sein, aus den vielfältigen Verlagsangeboten eine marktorientierte Auswahl zu treffen.

Das bedeutet auch, auf Kundenwünsche und Kundenbedürfnisse einzugehen. Er sollte stets ein offenes Ohr für die Wünsche seiner Kunden haben, ganz gleich ob es Kinder oder Erwachsene sind, ob es sich um Bilder- oder Jugendbücher oder aber um wissenschaftliche Fachliteratur und Sachbücher handelt. Um über einen aktuellen Wissenstand zu verfügen, bildet er sich durch Fachzeitschriften, Informationen aus dem Internet und Buchmessen stets weiter.

Der Buchhändler ist weiterhin für die optimale Präsentation der Bücher im Geschäft zuständig, damit sich jeder Kunde gleich zurechtfindet. Falls spezielle Wünsche über Bücher, Autoren oder Verlage geäußert werden, sollte der Buchhändler in der Lage sein, in verschiedenen Datenbanken zu recherchieren. Das setzt natürlich gute allgemeine Computerkenntnisse und Kenntnisse in der Anwendung von bestimmten bibliographischen elektronischen Katalogen voraus. Auch ist der Buchhändler für die Schaufensterdekoration und ansprechende Präsentation der Bücher verantwortlich. Regelmäßiges Überprüfen und eventuelles Austauschen der Buchauslagen sind erforderlich, um immer wieder die Aufmerksamkeit und Neugier der Kunden zu wecken.

Bei der Verwaltung der Lagerbestände, die regelmäßig kontrolliert und ergänzt werden müssen, sind Computerkenntnisse und diverse Softwareprogramme ebenso nötig. Der Buchhändler sollte über sehr gute Sortimentskenntnis verfügen und über die Buchbestände im Laden und im Lager bestens informiert sein. Außerdem muss er in der Lage sein, nicht preisgebundene Ware richtig zu kalkulieren. In das Arbeitsfeld des Buchhändlers gehört also auch der kaufmännische Aspekt, wie zum Beispiel Controlling und Rechnungswesen.

Wichtig ist, dass der Buchhändler bzw. die Buchhändlerin die Buchhandlung auch nach außen werbetechnisch gut vertritt. So organisiert er in der Buchhandlung Buchlesungen verschiedener Autoren. Dafür muss der Buchhändler freundlich und kontaktfreudig sein, um sich mit den Autoren in Verbindung zu setzen und Terminabsprachen zu treffen.

Allgemeines Anforderungsprofil als Buchhändler bzw. Buchhändlerin

Arbeitet der Buchhändler allein in der Buchhandlung, unterliegen alle Aufgabengebiete nur seiner persönlichen Verantwortung. Er ist Kaufmann, Verwalter, Lagerist, Dekorateur, Berater und Verkäufer in einer Person. In größeren Buchhandlungen mit mehr Personal gibt es spezialisierte Aufgaben- und Zuständigkeitsbereiche, zum Beispiel die Betreuung einer eigenen Fachabteilung..

Einfühlungsvermögen, Menschenkenntnis und Geduld, Fachwissen und Kompetenz sind Grundvoraussetzungen, um mit Kunden ein fundiertes, erfolgreiches Verkaufsgespräch führen zu können. Dabei bleibt der Buchhändler freundlich, souverän und hat ein sicheres Auftreten. Dazu verfügt er über ein gutes Sprachvermögen und eine korrekte Ausdrucksweise.

Weiterbildung als Buchhändler bzw. Buchhändlerin

Als ausgebildeter Buchhändler bzw. ausgebildete Buchhändlerin hat man gute Startbedingungen, um eine erfolgreiche Berufslaufbahn im Einzelhandel zu absolvieren. Dazu ist allerdings lebenslanges Lernen gerade als Buchhändler wichtig und notwendig. Denn Sortimente und die Kundenbedürfnisse ändern sich ständig, deshalb gehören Produkt- und Verkaufsschulungen fast schon zum Arbeitsalltag. Außerdem ist die Weiterbildung zum Buchhandelsfachwirt bzw. zur Buchhandelsfachwirtin oder zum/zur Vertriebsassistent/-in möglich. Auf einer Qualifikationsstufe höher kann sogar ein Fachhochschulstudium der Buchwissenschaft aufgenommen werden.

Weitere Informationen


 
Viele Hunderte Beispiele für Anschreiben und Lebenslauf im großen Bewerbungsforum – so schreiben Sie eine individuelle und überzeugende Bewerbung.